Programm Sommersemester 2023

 

Digital History – Offenes Forschungskolloquium
(via Zoom)

3. Mai
Aktuelle Masterarbeiten

Noah Baumann (Humboldt-Universität zu Berlin)
Changing Routes: A Network Analysis of Berlin’s Public Transportation System from 1945 to 2000
Zum Abstract

Nikola Burkhardt (Humboldt-Universität zu Berlin)
Unsicherheit als Konzept der Digital History am Beispiel der verschiedenen Konstruktionen von Arianismus in der Langobardenforschung
Zum Abstract

 

10. Mai
Lorella Viola (C2DH, University of Luxembourg)
The Humanities in the Digital: Beyond Critical Digital Humanities
Zum Abstract
Vortragsaufzeichnung [YouTube]

17. Mai
Pauline Junginger (Philipps-Universität Marburg)
Women Film Pioneers Project 3.0: Feministische Filmgeschichtsschreibung FAIR gestalten
Zum Abstract

 

24. Mai
Keynote im Rahmen der Tagung “Digital History 2023”
Hendrik Lehmann (Tagesspiegel Innovation Lab)

Digital Journalism: Neue Methoden für Recherche, Visualisierung und Ausspielung in der journalistischen Arbeit

Bitte beachten Sie: Die Keynote findet abweichend um 18:30 Uhr sowie über ein anderes Zoom-Meeting statt.

31. Mai 
Claus-Michael Schlesinger (Scholarly Makerspace, Universitätsbibliothek der Humboldt-Universität zu Berlin),
Britta Woldering (Deutsche Nationalbibliothek)
Tweets archivieren. Initiative, Umsetzung, Ausblick
Zum Abstract

07. Juni
Thora Hagen (Universität Würzburg)
EncycNet: Graphen-basierte Modellierung von historischem, enzyklopädischem Wissen
Zum Abstract
Vortragsaufzeichnung [YouTube]

14. Juni
Tobias Hodel (Universität Bern)
Historische Materialien nach dem machine learning turn bearbeiten: Chancen und Herausforderungen
Zum Abstract
Vortragsaufzeichnung [YouTube]

21. Juni
Data for History Lectures*
Sasha Bruns (FIZ Karlsruhe – Leibniz Institute for Information Infrastructure)

The Persistence of Temporality: Tracing Time in Cultural Heritage Knowledge Graphs
Zum Abstract
Vortragsaufzeichnung [YouTube]

28. Juni
Elspeth Brown (Critical Digital Humanities Initiative, University of Toronto)
Queering Digital History: The Pussy Palace Oral History Project
Zum Abstract
Vortragsaufzeichnung [YouTube]

05. Juli
– Termin entfällt –

12. Juli
Thomas Werneke (Humboldt-Universität zu Berlin)
”Heiterkeit bei der SPD und bei der FDP” – Zur Analyse parasprachlicher Kommunikation als Vergemeinschaftungspraxis in Parlamenten
Zum Abstract
Vortragsaufzeichnung [YouTube]

 

Zeit: Mittwochs, 16-18 Uhr c.t.
Ort: Videokonferenz via Zoom

Wenn Sie an der Veranstaltung gern teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte einfach per Email bei uns: digitalhistory@hu-berlin.de.

 

logo youtube Auch in diesem Semester werden einige Vorträge auf-gezeichnet und im Anschluss auf dem YouTube-Kanal der Professur veröffentlicht.

*  Die Vorträge im Rahmen der Data for History Lectures werden in Kooperation mit dem “Data for History”-Konsortium organisiert. Dabei wird es vor allem um Themen wie Datenmodellierung, Semantic Web und Linked (Open) Data sowie die damit verbundenen Herausforderungen für die historische Forschung gehen. Sie sind als internationale Plattform für all jene gedacht, die sich für Fragen der Bereitstellung und Modellierung historischer Daten interessieren.


Die wichtigsten Informationen rund um das Forschungskolloquium “Digital History” erhalten Sie bequem per E-Mail über die offene Mailingliste.

Logo Digital History an der HU Berlin

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search