Manuel Burghardt: Text Reuse Detection in “The Undiscovered Country” – Computergestützte Streifzüge durch die Ländereien unentdeckter Shakespeare-Referenzen

Shakespeare ist überall. Intertextuelle Bezüge zu den Werken des ‚eternal bard‘ finden sich über alle zeitlichen und medialen Grenzen hinweg und machen ihn nicht nur zum meistzitierten und meistaufgeführten Autor aller Zeiten, sondern auch zum am meisten untersuchten Autor der Welt. Wenngleich unzählige Studien zur Shakespeare’schen Intertextualität einzelne Aspekte seines Werkes bislang mittels close reading untersucht haben, so gibt es doch immer noch keinen Überblick, keine systematische Landkarte intertextueller Shakespeare-Referenzen für größere Textkorpora.

Aus Perspektive der Digital Humanities ist hier auffällig, dass bisher kaum computergestützte Ansätze verwendet wurden, um Shakespeare-Referenzen in größerem Umfang aufzuspüren. Dies ist umso erstaunlicher, als es im information retrieval und natural language processing viele bestehende Methoden zur Messung von Textähnlichkeit und text reuse gibt, die sich auch hier gut einsetzen ließen.

Im Vortrag werden aktuelle Methoden zur Detektion von text reuse vorgestellt, die dabei helfen sollen intertextuelle Shakespeare-Referenzen im Sinne des distant reading aufzuspüren. Der Fokus liegt dabei insbesondere auf der Nutzung von word embeddings, welche dabei helfen strukturelle und semantische Ähnlichkeiten von Wörtern zu detektieren. Konkret wird im Rahmen des Vortrags die frei verfügbare text reuse-Toolbox „The Vectorian“ vorgestellt, die seit einiger Zeit von der Computational Humanities Group in Leipzig entwickelt wird:

Weiterführende Informationen zum Vectorian-Framework finden sich hier:

  • Liebl, B. & Burghardt, M. (2020). “Shakespeare in The Vectorian Age” – An Evaluation of Different Word Embeddings and NLP Parameters for the Detection of Shakespeare Quotes”. Proceedings of the 4th Joint SIGHUM Workshop on Computational Linguistics for Cultural Heritage, Social Sciences, Humanities and Literature (LateCH), co-located with COLING’2020.
  • Liebl, B. & Burghardt, M. (2020). „The Vectorian“ – Eine parametrisierbare Suchmaschine für intertextuelle Referenzen. Book of Abstracts, DHd 2020, Paderborn.

Vortrag im Rahmen des „Digital History“-Forschungskolloquiums
Zeit: Mittwoch, 14. Juli 2021, 16-18 Uhr
Ort: Zoom-Konferenz (Zugang auf Anfrage oder via Mailingliste)

Cite this article as:
digitalhistory: Manuel Burghardt: Text Reuse Detection in “The Undiscovered Country” – Computergestützte Streifzüge durch die Ländereien unentdeckter Shakespeare-Referenzen, in: Digital History Berlin (Blog), erschienen am: 12. Juli 2021, Internet: https://dhistory.hypotheses.org/710.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.