Lena-Luise Stahn, Jennifer Bunselmeier, Enes Türkoğlu, Andreas Mertgens: Wayfinding Journeys. Wissensdinge in den Nachlässen von Niklas Luhmann und Harold Garfinkel

Die Digital Humanities weisen zuweilen einen ausgeprägten projektorientierten Charakter auf. Innerhalb dieser Projektlandschaft ist die digitale Erschließung von wissenschaftsrelevanten Nachlässen eine Kernkompetenz. Aktuell werden in zwei am Lehrstuhl Digital Humanities der Bergischen Universität Wuppertal durchgeführten Projekten die Nachlässe zweier der bedeutendsten Soziologen des 20. Jahrhunderts erschlossen und erforscht: das seit 2015 von der Nordrhein-Westfälischen Akademie der Wissenschaften und der Künste geförderte Langzeitprojekt „Niklas Luhmann – Theorie als Passion. Wissenschaftliche Erschließung und Edition des Nachlasses“ und das seit 2020 im Rahmen des „SFB 1187 Medien der Kooperation“ angesiedelte noch im Aufbau befindliche Projekt zum Nachlass Harold Garfinkels.

Der Vortrag wird eine Reise sein

1) in die Nachlässe und Ideen, die hinter diesen stecken,

2) zu den „Wissensdingen“, den Objekten, die in den Nachlässen enthalten sind

und eine Reise, in der wir uns als digitale Geisteswissenschaftler*innen mit rechnerischer Denkweise, Methoden und Technologien ausstatten und orientieren und damit versuchen, uns derjenigen Reisemittel zu bedienen, die uns als sinnvoll erscheinen, den Weg zu Wissen und Werk des Autors zu finden.

Mit dieser Reise wollen wir einen experimentellen und abenteuerlustigen Orientierungsversuch unternehmen durch eine Landschaft, die bestimmt wird durch die „Wissensdinge“, die den Gegenstand der Nachlässe bilden, durch das Wissen, dessen Träger sie sind, und den Stellenwert, den sie in der digitalen Welt haben.

Die Reise wird vorbeiführen an Zettelkästen und Herrenausstatter-Tüten, an übervollen Schreibtischen und „Denkmaschinen“, an Ideenkorpora und Begriffsnetzen. Wir werden uns den Weg bahnen durch Modelle funktionaler Anforderungen und Thesauri der Ethnomethodologie, bis wir allmählich eine Landkarte zeichnen können, die unsere Reise durch Nachlass und Werk des Soziologen beschreibt.

Am Ziel unserer Reise angekommen, hoffen wir, mit den kritisch reflektierten digitalen Reisemitteln das Wissen der Dinge entfaltet und so ein neues Verständnis des Gegenstands, des Autors und seines Werks entdeckt haben zu können.

Vortrag im Rahmen des „Digital History“-Forschungskolloquiums
Zeit: Mittwoch, 22. Juni 2022, 16-18 Uhr
Ort: Zoom-Konferenz (Zugang auf Anfrage oder via Mailingliste)

Cite this article as:
digitalhistory: Lena-Luise Stahn, Jennifer Bunselmeier, Enes Türkoğlu, Andreas Mertgens: Wayfinding Journeys. Wissensdinge in den Nachlässen von Niklas Luhmann und Harold Garfinkel, in: Digital History Berlin (Blog), erschienen am: 20. Juni 2022, Internet: https://dhistory.hypotheses.org/2012.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search