Zusätzliche Übung im praxisbezogenen Workshopformat: Natural Language Processing für Historiker:innen mit den Python Frameworks Flair und SpaCy

Für unsere Studierenden im Master-Schwerpunkt “Digital History” bieten wir noch eine zusätzliche Veranstaltung an: Named Entity Recognition und Word Embeddings sind grundlegende Methoden des Natural Language Processing, die auch für die Digital History von zentraler Bedeutung sind, bislang jedoch noch selten verwendet werden.

Die Übung, die als dreitägiger Workshop durchgeführt wird, will das ändern und befasst sich mit den Möglichkeiten, die mit diesen NLP-Methoden einhergehen – insbesondere mit Blick auf deren Gebrauch für die Geschichtswissenschaften. Im Mittelpunkt der Übung steht dabei das gemeinsame Skripten und Experimentieren mit den State-of-the-Art NLP-Bibliotheken Flair und SpaCy. 

Grundlegende Python-Kenntnisse sind Voraussetzung für die Teilnahme am Kurs. Bitte bringen Sie einen eigenen Laptop mit. Der Workshop findet in Präsenz statt. 

Bei Interesse können Sie sich unter digitalhistory@hu-berlin.de für die Übung anmelden.

Leitung: Melanie Althage, Martin Dröge, Torsten Hiltmann

Raum: t.b.a.

Termine:
    2.3.2022, 9-12 Uhr, 13-16 Uhr
    3.3.2022, 9-12 Uhr, 13-16 Uhr
    4.3.2022, 9-12 Uhr, 13-15 Uhr



Diesen Blogbeitrag zitieren
martindroege (2022, 17. Februar). Zusätzliche Übung im praxisbezogenen Workshopformat: Natural Language Processing für Historiker:innen mit den Python Frameworks Flair und SpaCy. Digital History Berlin. Abgerufen am 4. März 2024, von https://doi.org/10.58079/nl3f

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search